Spielbericht Hünfelder SV - Eschweger TSV 40:33 (18:18):

„Haben super dagegengehalten“ - ETSV verliert beim Tabellenführer Hünfeld am Ende zu hoch

An der Leistung der Eschweger Handballer beim Landesligaspiel in Hünfeld hat Trainer Liviu Pavel nichts auszusetzen Ganz mi Gegenteil. „Die Jungs haben alles gegeben und super dagegengehalten, obwohl wir nur einen Rumpfkader hatten.“ Am Ende wurde mit sieben Toren Differenz verloren. Pavel: „Die Höhe nehme ich auf meine Kappe.“
Fünf Minuten vor Spielende führten die Gastgeber mit sechs Toren, was die Entscheidung in dieser zuvor sehr umkämpften Partie war. „Da habe ich denen Spielzeit gegeben, die sonst nicht so oft zum Einsatz kommen.“ Eine feine Geste des Trainers, dem die Belange seiner Spieler in dieser Phase wichtiger waren als die Höhe der Niederlage. Denn die stand zu dieser Zeit sowieso schon fest.


Zum Ende des Spiels ließen die Kräfte der Dietemänner merklich nach, die sich dann auch nicht mehr aufbäumen konnten. Kein Wunder, denn zuvor bot der klare Außenseiter dem überragenden Topteam der Liga 45 Minuten große Gegenwehr. Bis zum 26:26 (43. Minute) marschierte der ETSV im Gleichschritt. Im ersten Durchgang führten die Gäste, die unter anderem auf Klaus Stephan und Philipp Haaß verzichten mussten, mehrfach mit drei Toren. So zum Beispiel kurz vor der Pause. Doch weder das 14:11 oder 15:12 konnte ausgebaut und in der Vorsprung in die Halbzeit gerettet werden. „Trotzdem haben wir eine sehr gute Halbzeit gespielt. Es war nicht zu sehen, wer der Tabellenerste und wer der Zehnte ist“, sagt Pavel.


Erstmals setzte sich Hünfeld zur 47. Minute auf 30:26 ab, traf viermal in Folge. Pavel nahm eine Auszeit. Doch die Gastgeber ließen sich diese Führung nicht mehr nehmen.
Pavel: „Letztlich ist es eine Niederlage gegen die beste Offensive der Liga, die uns nicht zurückwirft. Wir haben gezeigt, dass wir selbst mit einer so guten Mannschaft mithalten können. Unsere Einstellung war hervorragend.

Spielfilm: 0:1 (1.), 1:3 (5.), 4:5 (11.), 9:9 (15.), 10:12 (20.), 14:16 (25.), 18:18 (30.) - 19:18 (31.), 21:20 (35.), 25:23 (40.), 29:26 (46.), 32:28 (50.), 36:30 (56.), 40:33 (60.);

Für den Eschweger TSV spielten: Brici, Spannknebel 1, Clipea 13/2, Meyer 2, Gebhardt 1, Beyer 1, Guthardt 5, Zidar 6/1, Vaupel 4, Regenbogen.

Statistik: SR: Laura Kreß/Birgit Tarka (HSG Kinzigtal), Siebenmeter: 6/4 - 4/3, Zeitstrafen: 8 Minuten - 8 Minuten;

Spielbericht: Werra-Rundschau; Ergänzungen: Benjamin Brill; Foto: Markus Claus - Vielen Dank!

 

Zurück



nach oben