Vorbericht TG Rotenburg - Eschweger TSV:

Das letzte Auswärtsspiel des Jahres 2019 führt die Landeliga-Handballer des Eschweger TSV an die Fulda. Am Samstag, den 14. Dezember 2019 gastieren die Dietemänner beim Tabellenfünften von der TG Rotenburg. Anpfiff in der Großsporthalle der Albert-Schweitzer-Schule ist um 17:30 Uhr.

Es wird ein schwerer Gang für den ETSV. Die Trauben hängen bei der heimstarken TGR traditionell ohnehin sehr hoch und in dieser Saison dürften sie noch ein Stückchen höher hängen. Denn die Schützlinge von Trainerfuchs Robert Nolte spielen bisher eine bärenstarke Saison und stehen mit 14:8 Punkten, punktgleich mit Hersfeld und Dittershausen, ganz hervorragend da. Die Rotenburger haben bereits in der letzten Saison einen Umbruch eingeleitet und einige talentierte Nachwuchsspieler an die Landesliga heran geführt. Und das trägt schon Früchte, denn trotz einiger Abgänge von arrivierten Kräften im Sommer steht die TG in der Tabelle so gut da wie schon lange nicht mehr und gehört wohl zu den größten Überraschungen der aktuellen Saison. Die wichtigsten Akteure sind jedoch nach wie vor die erfahrenen Spieler. Martin Harbusch führt im Rückraum klug Regie, Simon Golkowski wirbelt auf der linken Außenbahn, Jan-Oliver Holl sorgt am Kreis für Gefahr und die Balic-Brüder Boze und Tomislav sind im Rückraum bzw. in der Abwehr ohnehin eine Klasse für sich. Mit Petar Cutura hat die TGR zudem auf der rechten Außenbahn einen erfahrenen, torgefährlichen Linkshänder. Und auch das Torwart-Duo mit Alexander Dick und Drazen Cica weiß zu überzeugen. Hinzu kommen die schon erwähnten Nachwuchsspieler wie z.B. Maurice Reyer und Luca Schuhmann, die sich bereits zu wichtigen Stützen entwickelt haben.

Klar ist: Präsentiert sich der ETSV ähnlich desolat wie am letzten Wochenende gegen Dittershausen, droht den Dietemännern ein Debakel. Nichts war mehr zu sehen von der aufsteigenden Formkurve der letzten Wochen. Mannschaftliche Geschlossenheit war kaum zu erkennen, stattdessen verstrickte man sich viel zu oft in Einzelaktionen. Spielerische Lösungen suchte man vergebens. So kann man in Rotenburg nicht bestehen. Das sie es viel besser können, haben die Dietemänner schon bewiesen, doch fehlt es an Konstanz. Es gilt, an die Spiele gegen Bettenhausen, Hünfeld, und Hersfeld anzuknüpfen. An der kompakten wie robusten Rotenburger Deckung werden sich die Dietemänner mit Einzelaktionen die Zähne ausbeißen. Und in der eigenen Deckung muss dem Gegner mit viel Bewegung und Aggressivität begegnet werden. „Rotenburg ist zu Hause schon immer eine Bank. Die TGR stellt eine starke Abwehr, ist auf allen Positonen torgefährlich. Wir müssen auf uns schauen, die Fehlerquote möglichst gering halten und nach vorne mit viel Tempo agieren“, gibt Trainer Christian Löbens die Marschroute aus. Dabei können die Dietemänner aller Voraussicht nach personell aus dem Vollen schöpfen.

Auch zu diesem letzten Auswärtsspiel des Jahres wird ein Bus eingesetzt. Unsere Jungs brauchen Eure Unterstüzung! Abfahrt ist am Samstag, den 14. Dezember 2019 um 15:30 Uhr an der Stadthalle Eschwege. Anmeldungen nimmt wie immer Ilona Ceh unter der 05651 – 22 37 5 entgegen.

Vorbericht: Benjamin Brill

Zurück



nach oben